80 Jahre – Antikriegstag – 1. September 2019

„NIE WIEDER KRIEG! NIE WIEDER FASCHISMUS!“

06.08.2019 | Das ist die Antwort der Gewerkschaften auf das unermessliche Leid, das Nazi-Deutschland über die Welt gebracht hat als es am 1. September 1939 Polen überfiel und damit die Katastrophe des Zweiten Weltkriegs auslöste.

Foto: IG Metall

Achtzig Jahre nach Beginn des grauenhaften Vernichtungskriegs der Nazis haben wir allen Anlass, am Antikriegstag daran zu erinnern, wohin das Wiedererstarken von blindwütigem Nationalismus und Militarismus, von Menschenfeindlichkeit und Rassismus führen kann.

Aus diesem Grund führen wir unsere jährliche Gedenkveranstaltung am Ehrenfriedhof Maschsee-Nordufer ab 11:30 Uhr durch. Nach einer Begrüßung durch den Ersten Bevollmächtigten der IG Metall Hannover, Dirk Schulze, wird die IG Metall Jugend ihre Gedenkaktion durchführen und sich für das Ende von Gewalt und Krieg einsetzen. Anschließend wird es vom Bürgermeister der Stadt Hannover, Thomas Hermann, ein Grußwort geben. Nach der gemeinsamen Kranzniederlegung wird eine Gedenkstunde zum Antikriegstag mit dem Vorsitzenden der Vereinigten Dienstleistungsgewerkschaft Ver.di Frank Bsirske im Neuen Rathaus von Hannover durchgeführt.

Einladungskarte - Antikriegstag - 01.10.2019

Aktuelles
...