Über uns

Die IG Metall Hannover stellt sich vor

Foto: IG Metall
Foto: IG Metall
Foto: IG Metall
Regionale Zuständigkeit IG Metall Hannover

Warum gibt es uns?

Immer mehr Beschäftigte organisieren sich in der IG Metall. Gemeinsam haben wir gerade in den letzten Jahren viel erreicht: die Entgelte sind gestiegen, die Arbeitszeiten haben sich verkürzt, es gibt längere Urlaubszeiten. Wir machen uns auch weiterhin für eine Verbesserung der Situation von Beschäftigten stark. Denn die Arbeitsbedingungen in Betrieben und Unternehmen sind ganz verschieden. Viele Menschen sind mit ihrem Arbeitsplatz zufrieden. Das ist klasse und freut uns. Gleichzeitig gibt es zahlreiche Beschäftige, die sich ihre Arbeitsbedingungen anders wünschen. Dies kann sehr unterschiedliche Gründe haben.

Tatsache ist, dass sich diese Bedingungen als einzelne Person kaum verbessern lassen. Und solange ein Arbeitgeber im Betrieb oder Unternehmen die alleinige Entscheidungsmacht hat, haben Beschäftigte kaum Möglichkeiten, sich gegen Kündigungen, Überstunden, schlechten Gesundheitsschutz oder andere Dinge zu wehren. Um hier ein Gleichgewicht zu schaffen, schließen sich Beschäftigte in einer Gewerkschaft, zum Beispiel der IG Metall zusammen und wählen eigene Interessenvertretungen. Durch diesen Zusammenschluss können sie sich besser für ihre Anliegen einsetzen. Sie können mitbestimmen.


Wer sind wir?

Die IG Metall Hannover ist Ansprechpartnerin für Beschäftigte der Branchen Metall- und Elektroindustrie, Holz, Kunststoff und Textil sowie mehrerer Handwerksbranchen. Hinzu kommen Betriebe der Informations- und Kommunikationstechnologie. Aktuell haben sich in der IG Metall Hannover rund 37.000 Mitglieder zusammengeschlossen, die in der Produktion, im Handwerk, in der Verwaltung und Entwicklung tätig sind. Ebenso gehören Rentnerinnen und Rentner, Studierende und Arbeitslose zu den Mitgliedern. Sie alle sind in der IG Metall organisiert, um ihre Interessen in Betrieb und Gesellschaft besser einbringen und durchsetzen zu können. Zusammen bilden wir eine starke Gemeinschaft, die sich dauerhaft für sichere und faire Arbeits- und Lebensbedingungen engagiert. 

Die IG Metall ist in Hannover fest verwurzelt und in der Stadtgesellschaft präsent. Wir beteiligen uns an Bündnissen gegen Rechtsextremismus, Rassismus und soziale Ausgrenzung. Zudem haben wir ein breites Bildungsangebot, kooperieren mit dem Bildungsträger Arbeit und Leben, den Heimvolkshochschulen Springe und Hustedt sowie IG Metall-Seminarhäusern.

Über ganz Deutschland verteilt ist die IG Metall 155 Mal vertreten, damit nahe bei den Mitgliedern und vor Ort für sie ansprechbar. Mit unseren rund 37.000 Mitgliedern gehören wir zu den Top Ten.

Was tun wir?

Zusammenarbeit mit betrieblichen Gremien
Von Barsinghausen bis Laatzen, von Langenhagen bis Pattensen unterstützen wir 140 Betriebsratsgremien in ihrer alltäglichen Arbeit. Wir beraten über 1.000 Vertrauensleute in 25 Betrieben, also diejenigen, die von unseren Mitgliedern demokratisch gewählt die IG Metall im Betrieb vertreten. Zudem arbeiten wir mit etwa 40 Jugend- und Auszubildendenvertretungen sowie 20 Schwerbehindertenvertretungen zusammen. Sie alle sorgen dafür, dass die Beschäftigten gut informiert sind und auch in schwierigen Situationen zusammenhalten.

Tarifverhandlungen
Für die Mehrheit unserer Mitglieder gelten Tarifverträge. Sie haben Anspruch auf höhere Einkommen, kürzere Arbeitszeiten, mehr Urlaub und Sicherheit als es die gesetzlichen Mindestbedingungen vorsehen. Wir arbeiten kontinuierlich an der Weiterentwicklung von Tarifverträgen. Dabei geht es nicht nur um die Erhöhung von Entgelten, sondern auch um Forderungen, die sich verändernde Arbeits- und Lebensbedingungen berücksichtigen.

Unterstützung und Initiierung von Betriebsratsgründungen
Mitbestimmung im Betrieb lässt sich nur über Betriebsratsgremien durchsetzen. Ab fünf Beschäftigte haben diese einen gesetzlichen Anspruch auf einen Betriebsrat. Wir begleiten Kolleginnen und Kollegen vor und nach der Gründungsphase.

Widerstand gegen Rechtsextremismus und Rassismus
Wir treten Neonazis entgegen. Wir engagieren uns für ein solidarisches Miteinander und gegen (alltäglichen) Rassismus. Um die Zeit des Nationalsozialismus nicht in Vergessenheit geraten zu lassen, betreiben wir eine intensive Erinnerungs- und Gedenkstättenarbeit.

Kulturelle Veranstaltungen/Kunst
In unserem IG Metall Haus am Postkamp 12 sind im Foyer und in Sitzungsräumen wechselnde Ausstellungen zu sehen, die neben Fotografien und Malerei auch Objekte und Installationen zeigen.
Einmal im Jahr würdigen wir unsere Mitglieder, die seit 40, 50, 60 Jahren oder länger dabei sind, mit einer Zeitreise durch die Jahrzehnte. Diese Jubilarehrung ist politisch und bewegend, begleitet von Musik und Kabarett.

Flyer: Wir stellen uns vor