Die IG Metaller bei Hänsel erhöhen den Druck

Zweiter Warnstreik für Tarifanerkennung der Metallindustrie-Arbeitsbedingungen

17.05.2019 | Am Freitag, den 17.05.2019, fand innerhalb von zwei Wochen der zweite Warnstreik bei Hänsel Processing am Lister Damm statt. Damit haben die etwa 85 Metallerinnen und Metaller wiederum den Druck erhöht, endlich zu einem akzeptablen Tarifabschluss zu kommen.

Foto: IG Metall

Eine weitere Verzögerungstaktik lehnt die IG Metall ab. Zuletzt hatte die Arbeitgeberseite gefordert, die bereits 7 Jahre andauernde Ungleichbehandlung von Beschäftigten bei Entgelt und Arbeitszeit weitere 3,5 Jahre fortsetzen zu wollen. Neben dem IG Metall-Verhandlungsführer Dirk Schulze war auch der IG Metall-Bezirksleiter, Thorsten Gröger, für Niedersachsen und Sachsen-Anhalt gekommen, um die Warnstreikenden zu unterstützen. Zahlreiche Beschäftigte machten ihrem Ärger Luft.

 
Darüber hinaus gab es solidarische Botschaften von Mitgliedern des Betriebsrats von Volkswagen Nutzfahrzeuge in Hannover sowie von Wabco, die zu den Warnstreikenden sprachen.

Grußbotschaften von anderen Possehl-Gesellschaften, vom Konzern-Betriebsrat sowie von dem überregionalen Unternehmensbeauftragten der IG Metall für den Possehl-Konzern, Peter Hlawaty, wurden verlesen und von den Beschäftigten mit großem Dank und Applaus bedacht. 

Aktuelles
...