Tarifkommission Volkswagen AG

Erstes Treffen der Tarifkommission im Jahr 2017

 

Die Tarifkommission von Volkswagen hat sich Ende Januar getroffen um über zwei Themen zu sprechen.

Im ersten Punkt ging es um die auf dem letzten Gewerkschaftstag beschlossene Arbeitszeitpolitische Initiative. In diesem Jahr soll mit Blick auf die Tarifrunde 2018 innerhalb aller Tarifkommissionen über alle Fassetten der vorhandenen Arbeitszeiten in der Metall und Elektroindustrie gesprochen werden. Die laufende Beschäftigtenbefragung der IG Metall soll ab Frühsommer die Grundlage sein, welche Schwerpunkte gesetzt werden sollen. Wir bei VW Nutzfahrzeuge haben ja schon vor gut zwei Jahren mit dem Zukunftsplan gute Arbeit angefangen uns fünf Schwerpunkte zu setzen.

Zum Vergrößern anklicken

Im zweiten Schwerpunkt, hat sich die Tarifkommission mit der bevorstehenden Gesprächsverpflichtung zur 2. Stufe der Entgelterhöhung befasst. Die Tarifvertragsparteien haben sich in der letzten Tarifrunde verpflichtet sich im Juni 2017 die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen anzusehen. Sofern es die Rahmenbedingungen zulassen, soll darüber gesprochen werden inwiefern ein Teil der zum 1. August 2017 vorgesehenen Entgelterhöhung zuzüglich eines Arbeitgeberbeitrages zur Verbesserung der betrieblichen Altersversorgung verwendet werden kann.

In der anschließenden Einschätzung der Standorte haben die Vertrauenskörperleiter berichtet, das es unter den Vertrauensleuten eine breite Diskussion gegeben hat und sie die IGM Tarifkommissionsmitglieder aufgefordert haben die Gespräche mit VW aufzunehmen. Unser VK Leiter Andreas Matthias hat berichtet, das in Hannover seit letztem Jahr in vielen Vertrauensleuteveranstaltungen eine positive Resonanz für eine Einbringung in die Altersversorgung bestand. Zum aktuellen Stand wird weiter berichtet.