Bildergalerie

Impressionen der Vertrauensleuteschulung in Springe vom 20. bis 22.02.2013

Vertrauensleuteschulung in Springe

Datum: 22.02.2013

Fotos: Dana Fumiento

Die IG Metall lädt ihre Mitglieder zur Messe ein

Exklusiv für Mitglieder: Freikarten für CeBIT und Hannover Messe 2016

Die Mitglieder der IG Metall können auch dieses Jahr wieder kostenlos die CeBIT und Hannover Messe in Hannover besuchen. Regulär kostet das CeBIT-Dauerticket an der Tageskasse 60 € und das Tagesticket für die Hannover Messe 35 €. Das Geld können sich IG-Metall-Mitglieder sparen. Wie die Jahre zuvor ist die IG Metall wieder bei den Fachmessen mit Infoständen vertreten - mit Vorträgen und Beratung. Die internationale Computermesse CeBIT findet vom 14. bis 18. März 2016 statt. Die Messe zeigt Lösungen und Trends aus den Bereichen digitale Transformation, IT-Security, Social Business, Mobile, Big Data & Cloud und Internet der Dinge. Die Digitalisierung und die damit einhergehende rasante Veränderung von Wirtschaft und Gesellschaft stehen in diesem Jahr im Mittelpunkt. Die IG Metall hat ihren Stand in der Halle 11 im Bereich der Computerwoche. Die Hannover Messe (25. bis 29. April 2016) ist die weltweit wichtigste Industriemesse. Schwerpunkt der Messe: Produktinnovationen und neueste Technologien. Auf der Hannover Messe befindet sich der IG Metall-Stand in Halle 17 im Bereich des job and career at Hannover Messe 2016.

Ab sofort sind die Freikarten unter Vorlage des IG-Metall-Mitgliedsausweises im BR-Büro erhältlich.

Zutritt erst nach Registrierung:

Die Freikarten sind Tickets für Fachbesucherinnen und -besucher. Diese sind verpflichtet, sich mit ihrem Namen und dem Betrieb zu registrieren. Der Zutritt zu den Messen ist erst nach einer Registrierung möglich. Die Daten dienen ausschließlich statistischen Zwecken. Die Registrierung kann vor Ort bis zu 10 Minuten dauern. Um Wartezeiten zu vermeiden, empfiehlt die IG Metall, sich vorher im Internet zu registrieren. Wie das geht, steht hinten auf den Tickets.

Einladung zur Delegiertenversammlung am 09.03.2016

News aus dem Vertrauenskörper / Ausgabe 01/2016

Einladung zur Vertrauensleutesitzung am 30.09.2015

Info zur Mitgliederversammlung am 09. September 2015

MTU-Betriebsrat bei der Betriebsrätekonferenz in Berlin

Die Betriebs- und Personalrätekonferenz der SPD-Bundestagsfraktion fand Mitte Juni unter dem Motto „Neue Formen der Arbeit – Selbstbestimmt und Mitbestimmt“ statt. Auf Einladung der Abgeordneten Caren Marks nahm Michael Behé, Betriebsrat der MTU Maintenance Hannover GmbH mit Sitz in Langenhagen, an der Konferenz teil.

Im vollbesetzten SPD-Fraktionssaal diskutierten rund 300 Betriebs- und Personalräte aus ganz Deutschland über die Zukunft der Arbeit mit der Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles und dem SPD-Fraktionsvorsitzenden Thomas Oppermann.

Im Mittelpunkt der Konferenz standen folgende Fragen: Wie verändert sich Arbeit in Zeiten von Digitalisierung und Industrie 4.0? Welche Bedeutung hat das für eine vorsorgende Arbeits- und Sozialpolitik sowie für Mitwirkungs- und Mitbestimmungsrechte?

„Angesichts einer sich immer schneller verändernden Arbeitswelt ist es wichtig, dass wir regelmäßig gemeinsam über Herausforderungen und neue mögliche Rahmenbedingungen in den Betrieben und Unternehmen diskutieren“, betont die SPD-Bundestagsabgeordnete Marks.

Für Michel Behé hat die Konferenz gezeigt, dass die Digitalisierung der Arbeitswelt gemeinsam gestaltet werden muss und man diesen Wandel auch nutzen sollte, um Arbeitnehmerrechte zu stärken.

ERROR: Content Element type "dud_extend_media_pi1" has no rendering definition!

ERROR: Content Element type "dud_extend_media_pi1" has no rendering definition!

Jürgen Kerner zu Gast bei der MTU

IG Metall Vorstandsmitglied besucht die MTU Maintenance Hannover GmbH

Am Donnerstag, 13.02.201, besuchte Herr Jürgen Kerner, der dritte Mann an der bundesweiten Spitze der IG Metall, den Betriebsrat am Standort Hannover. Herr Kerner wurde im Oktober 2011 in den 7-köpfigen Vorstand der IG Metall gewählt, der in Frankfurt sein Hauptsitz hat. Jürgen Kerner selbst ist seit 1986 Mitglied in der größten deutschen Gewerkschaft.

Nach einer kurzen Begrüßung durch den Betriebsratsvorsitzenden Michael Behé folgte eine Präsentation über die MTU am Standort Hannover durch die freigestellten Betriebsräte und anwesende IG Metall Vertrauensleute aus den Reihen unserer Kolleginnen und Kollegen. Herr Kerner war gemeinsam mit dem 1. Bevollmächtigten der IG Metall Verwaltungsstelle Hannover, Herrn Dirk Schulze und dem IG Metall Betriebsbetreuer, Herrn Dieter Schaefer, zur MTU nach Hannover-Langenhagen gekommen. Die folgende Shop-Führung dauerte fast zwei Stunden, bei der Jürgen Kerner die vielfältigen Tätigkeiten und Jobs im Unternehmen direkt vor Ort gezeigt und erklärt wurden. So konnte er einen sehr guten Einblick in die - wie er selbst sagte - einzigartigen Tätigkeiten und Fertigkeiten der Beschäftigten der MTU in Hannover gewinnen.

Aufgrund seiner Tätigkeiten in dem AIR | CONNECT Netzwerk der Luft- und Raumfahrtindustrie der IG Metall in Deutschland, dessen Vorsitzender er ist, hatte er schon häufig mit Flugzeugherstellern zu tun; jedoch hatte er noch nie die Gelegenheit bekommen, auch einen Einblick in die Triebwerksbranche zu werfen. Ein Besuch bei der MTU Aero Engines AG in München war für den nächsten Tag geplant. Nach seinem 4-stündigen Besuch bei uns am Standort verabschiedete er sich und bedankte sich für die interessanten Einblicke und machte sich auf den Weg zu einem weiteren Termin nach Braunschweig. Sein Besuch bei der MTU Maintenance war der einzige Termin bei einem hannoverschen Betrieb aus dem Bereich der IG Metall.

Betriebsratsvorsitzende von Großbetrieben im Dialog mit dem Ministerpräsidenten Stephan Weil

In den niedersächsischen Großbetrieben der Metall- und Elektroindustrie arbeiten viele Menschen. Täglich leisten sie ihren Anteil dafür, dass Produkte und Leistungen aus Niedersachsen ihre Unternehmen zu Weltmarktführern machen. Aus diesem Grund trafen sich am vergangenen Montag die Betriebsratsvorsitzenden von Großbetrieben in Niedersachsen mit Vertretern der IG Metall zu einem gemeinsamen Gespräch mit unserem Ministerpräsidenten Stephan Weil, dem Finanzminister Peter-Jürgen Schneider und Vertretern des Wirtschaftsministeriums.

Auch unser Betriebsratsvorsitzender Michael Behé war zu diesem wichtigen Termin eingeladen.

Die Förderung der Ausbildung, Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie die Rente mit 67 wurden in diesem Kreise diskutiert, wobei die Betriebsräte der Meinung sind, dass ein Großteil der Belegschaft die Rente mit 67 gar nicht erreichen kann. Hier werden von der Politik Lösungen gefordert.

Auch das Thema Zeitarbeit und Werkverträge wurde als großes Problem in den Betrieben mit dem Ministerpräsidenten diskutiert und die Politik zu Lösungen aufgefordert. Nach Meinungen der Betriebsräte muss Leiharbeit mindestens wieder zeitlich begrenzt werden. Die niedersächsische Regierung unterstützt die Einführung des Mindestlohns, wobei sich die Betriebsräte auch eine Zahl über 8,50 EUR vorstellen können.

Der Ministerpräsident setzt sich dafür ein, dass IG Metall und Politik zum Thema Werkvertrag, Mindestlohn und Leiharbeit eine gemeinsame Position finden. Der Ministerpräsident wies darauf hin, dass ein Viertel aller Erwerbstätigen unter 8,50 EUR pro Stunde verdient. Viele Menschen brauchen einen Zweitjob zum Überleben, allein das Aufstocken dieser Niedriglöhne kostet das Land Niedersachsen 1 Milliarde jährlich, bundesweit kosten diese Verhältnisse über 10 Milliarden EUR.

Betriebsratsvorsitzende im Gespräch mit dem Ministerpräsidenten Stephan Weil im Gästehaus der Niedersächsischen Landesregierung.

IG Metall-Nachbarschaftstreffen bei der MTU

Die Betriebsrätinnen und Betriebsräte der Firmen Fiege, IVECO, WABCO, Vodafone und MTU mit Pia Pachauer von der IGM

Am 7. Juni d. J. trafen sich aus den Betrieben der Firmen Fiege, IVECO, WABCO und Vodafone die Betriebsrätinnen und Betriebsräte im Hause der MTU zu einem gemeinsamen Austausch untereinander. In erster Line geht es bei diesen regelmäßigen Treffen um gegenseite Unterstützung, Solidarisierung und Netzwerkplanung.

 

 

 

Hartmut Meine besucht die MTU Maintenance Hannover GmbH

Der Bezirksleiter der IG Metall „Niedersachsen und Sachsen-Anhalt“  Hartmut Meine besuchte am Freitag, 25. Januar 2013, den Betriebsrat am Standort Hannover. Hartmut Meine ist seit 1976 Mitglied der IG Metall, seit 1981 Funktionär der IG Metall und leitet seit 1999 den Bezirk „Niedersachsen und Sachsen-Anhalt“.

Nach einer kurzen Begrüßung folgte eine Präsentation über die MTU am Standort Hannover durch die freigestellten Betriebsräte. Der folgende Shop-Durchgang dauerte fast zwei Stunden, bei dem Hatmut Meine die vielfältigen Tätigkeiten und Jobs im Unternehmen direkt vor Ort gezeigt und erklärt wurden. So konnte er einen sehr guten Einblick in die, wie er selbst sagte, einzigartigen Tätigkeiten und Fertigkeiten der Beschäftigten der MTU in Hannover gewinnen, die im Bereich der IG Metall in seinem Bezirk wirklich einmalig sind.

Im Anschluss folgte noch eine Diskussionsrunde gemeinsam mit einigen Betriebsräten und Vertrauensleuten der IG Metall, bei dem nicht nur aktuelle Standortthemen besprochen worden sind, sondern auch von Hartmut Meine ein Ausblick auf die anstehenden Tarifbewegungen gegeben worden ist!

Aufsichtsratswahlen bei der MTU am 10. April 2013

Aufsichtsratswahlen bei der MTU Maintenance Hannover GmbH

Ebenso finden am 10. April 2013 die Aufsichtsratswahlen am Standort Hannover für die MTU Maintenance Hannover GmbH statt. Es kandidieren für das Aufsichtsratsmandat die Kollegen Michael Behé und als Ersatzmitgliedsbewerber Angelo Gross.